News

John Petruccis Solo-Album „Terminal Velocity“ ist veröffentlicht und ab sofort im Handel erhältlich!

Hier eine kleine Kostprobe:

Terminal Velocity (Official Video)

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


Über das Album:

John Petrucci announces the forthcoming worldwide release of his second all-instrumental solo album, Terminal Velocity.

Terminal Velocity marks the first solo album by the Dream Theater guitarist to be released in 15 years as well as his first through The Orchard Music on his Sound Mind Music record label. The artwork was created by Sean M. Smith at Echo Designlab (Stone Sour, Hollywood Undead, In This Moment). Terminal Velocity was written and produced by John Petrucci, recorded by James ‘Jimmy T’ Meslin and mixed and mastered by Andy Sneap (Judas Priest, Killswitch Engage, Arch Enemy).

The album sees the return of bassist Dave LaRue (Dixie Dregs, Flying Colors) who played on John’s debut solo album and subsequent G3 tours as well as an eagerly anticipated reunion with former Dream Theater drummer Mike Portnoy (Transatlantic, Winery Dogs, Sons Of Apollo). “It was awesome bringing Dave back to play bass on this album.” “He is just such a monster player who can handle anything you throw at him with tastefulness and unmatched musicality.” “His melodic approach to bass lines along with impeccable technique and groove for days really stands out on these tunes.” Portnoy’s appearance on Terminal Velocity marks the first recording of the guitarist and his former bandmate in over a decade and the first since Portnoy left the band in 2010. “Having Mike play drums on this record was really special for me and he did an absolutely incredible job navigating the various styles and technical challenges my music presented in the way that only he can do.” “It was very cathartic for the both of us I think to be playing music together again after all these years and it really felt great!” “Mike’s spirited, intuitive and energetic playing truly helped to elevate these new songs to a level that I couldn’t be happier with.”

In the beginning of March 2020 while the COVID-19 global pandemic was unrelentingly reeking it’s havoc on the world and especially NY, John started working on the music that would make up Terminal Velocity at the DT Headquarters on Long Island with engineer Jimmy T at the helm. “All DT touring for the rest of the year was either being cancelled or postponed and even though I had already planned on starting the project this Spring, I suddenly found myself with many unanticipated months at home.” “Jimmy T and I would head into the DTHQ 5 days week for about 2 and a half months and as I wrote and constructed the new tunes, he was right there capturing it all and turning it into a record.” “Initially he programmed drums and we shared bass playing responsibilities just to get the ideas to a place where they sounded like completed and cohesive songs but we always anticipating that ‘work in progress’ drums and bass would eventually be replaced.”

The 9 songs on Terminal Velocity showcase John’s affinity for writing tightly-weaved guitar instrumental powerhouses that feature everything from monster riff breaks to passion-filled melodic themes worthy of film soundtracks to all-out shred extravaganzas that leave the listener feeling like they just stepped off of a thrilling musical roller coaster ride. “Much like the songs on Suspended Animation, I wanted the new tunes to really showcase what I’m all about as a player and to give an up-to-date depiction of where I am musically and how I like to express myself on the instrument.” “It’s about capturing the attitude of the performances and of course as always, very much about capturing the tone that I’ve worked so hard over the years to develop and refine.”

Although a few of the songs that make up Terminal Velocity were actually written quite a long time ago and even played live but never properly recorded, over half the album’s content is new music that John created while in the studio during the quarantine. “I believe that making this record when I did really helped me to maintain a sense of comfort and normalcy during such a crazy time in our history.” “It was encouraging for me and my family to embrace something so hopeful and positive as we faced a very uncertain future in the music industry and in the world and for that, I am truly grateful for having music be such a big part of my life.” Leading up to the September release of Terminal Velocity, John’s debut solo album, Suspended Animation which was originally released in 2005 on his Sound Mind Music label, will be made available on all digital and streaming platforms for the first time through The Orchard Music.


John Petrucci kündigt sein neues Solo-Album „Terminal Velocity“ an.

Das Album wird als Nachfolger von „Suspended Animation“ nach 15 Jahren im Herbst 2020 veröffentlicht.

John Petrucci – Guitar
Dave LaRue – Bass
Mike Portnoy – Drums

Artwork by Sean Mosher-Smith at Echo Designlab

– TERMINAL VELOCITY
– THE ODDFATHER
– HAPPY SONG
– GEMINI
– OUT OF THE BLUE
– GLASSY-EYED ZOMBIES
– THE WAY THINGS FALL
– SNAKE IN MY BOOT
– TEMPLE OF CIRCADIA

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


DREAM THEATER sagen die folgenden Tourdates aufgrund der globalen Corona-Pandemie vorerst ab!

As the global situation involving coronavirus (COVID-19) continues to unfold, many of our friends and family in the US and international music scene have already made the difficult decision to postpone any and all events currently scheduled.

In recognition of the importance and scale of this global pandemic, Dream Theater will adhere to the recommendations of the World Health Organization (WHO), Centers for Disease Control and Prevention (CDC), and governments worldwide, by postponing all currently scheduled performances.
As soon as possible, the promoters for each show will have ticketing and/or rescheduling information available.

We are deeply apologetic to our fans throughout the world who we were not yet able to reach on the current Distance Over Time – Celebrating 20 Years of Scenes From a Memory Tour. Please be assured, we have every intention of performing this show for you as soon as we’re sure that the safety of our fans will no longer be compromised. We are working right now to reschedule these dates, and will follow up with more information as soon as we have it. Please stay tuned for further updates, as we hope to announce rescheduled tour dates soon!

Obviously, the health and safety of the band, our touring crew, and all of our fans, friends and families is of paramount importance to us. We will continue to closely monitor the global coronavirus (COVID-19) situation, and truly look forward to being able to reschedule any and all postponed dates, as soon as possible.

Thanks for your patience during this crisis. We wish you — and those around you — good health!

Tour

Biografie

John Petrucci wurde am 12. Juli 1967 geboren und ist in Kings Park, Long Island im US Bundesstaat New York aufgewachsen.

Dort ging er auch mit John Myung und Kevin Moore zur Schule.  John Petrucci begann im Alter von acht Jahren an Gitarre zu spielen, weil er seiner Schwester nacheifern wollte, die zu der Zeit ebenfalls ein Instrument lernte. Allerdings hörte er nach kurzer Zeit wieder auf. Als John dann zwölf Jahre alt war, gründete sein Freund eine Schulband. Dies bewog ihn erneut mit dem Gitarre spielen anzufangen. Bereits in dieser Zeit lernte er John Myung kennen, der später dann eines der Gründungsmitglieder von Dream Theater werden sollte.

Johns frühe Einflüsse waren Yngwie Malmsteen, Rush, Randy Rhoads, Stevie Ray Vaughan, Yes und Iron Maiden. Mit dem Aufkommen von Metal in den 80ern kamen Bands wie Metallica und Queensryche hinzu. Immer neue Herausforderungen suchend, beschäftigte er sich mit Steve Morse, Al DiMeola, Steve Vai, Allan Holdsworth, Mike Stern, Joe Satriani, Neal Schon und dem unvermeidlichen Eddie Van Halen. So erweiterte er sein melodisches Repertoire.

Seine musikalische Ausbildung begann in der High School, wo er einen Leistungskurs in Musik belegte. Hauptsächlich hat er sich das Gitarre spielen selbst beigebracht, er belegte nur ein paar Stunden als er am „Berklee College of Music“ in Boston anfing. Dort lernte er Jazz-Komposition und Harmonie-Lehre.

Während seiner Zeit am Berklee College trafen er und John Myung, der sich dort auch eingeschrieben hatte, den Schlagzeuger Mike Portnoy. Sie gründeten die Band Majesty. Schon bald musste die Band ihren Namen aus rechtlichen Gründen in Dream Theater umwandeln, da Majesty bereits vergeben war. Der Name „Dream Theater“ war ein Vorschlag von Mike Portnoys Vater, der sich von einem gleichnamigen Kino in Monterey inspirieren ließ. Nach einigen Demoaufnahmen und Besetzungsänderungen erschien 1989 das offizielle Debütalbum When Dream and Day Unite.

John hat inzwischen 13 Studioalben mit Dream Theater aufgenommen, sein Solo Album „Suspended Animation“ rausgebracht und war in vielen Side-Projekten, inkl. Liquid Tension Experiment mit Tony Levin, Age of Impact und an dem Sega Saturn Spiel „Necronomicon“ beteiligt. Die komplette Übersicht findet ihr auf unserer Discografie Seite.

Seine Liebe zum schreiben von Texten kombiniert mit seinem individuellen einzigartigen progressiven Fusion-Kompositions-Stil ergibt den Sound von Dream Theater.

John lebt mit seiner Frau Rena und seinen drei Kindern Samantha, Reny, Kiara in Long Island (New York).  Seine beiden ältesten Kinder, die Zwillinge Samantha und Reny studieren zur Zeit, Samantha „Tanz“ und sein Sohn Reny ist wie ursprünglich sein Vater am „Berklee College of Music“ in Boston eingeschrieben. Wenn John nicht gerade Gitarre spielt, hat er am meisten Zeit für seine Frau und seine Kinder, er schaut Filme, fährt gerne Ski und ist ein Fan von Bodybuilding. John ist zudem ein wählendes Mitglied von NARAS.

Mehr über Johns Biografie findet ihr auf seiner Homepage.

Videos

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


 

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Wenn du das Video lädst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Forum

Mit einem Klick auf das folgende Logo gelangst Du in das JP.de Forum

Unser Forum gibt es bereits seit Mai 2007.

John Petrucci, Dream Theater und weitere Musiker/Bands aus vielen unterschiedlichen Bereichen sind natürlich ständig Thema.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Community ist das Musiker-Forum, hier geht es um Gitarren, Amps, Effekte, Speaker, Recording und Theorie.

Unser Forum ist und bleibt natürlich völlig kostenlos!

Eine kurze Registrierung und schon könnt ihr Teil unserer JP.de Community sein.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer JP.de Team

Links

Offizielle John Petrucci Seiten

Dream Theater

Fanclubs

Fanseiten

Plattenfirmen