Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Hier dreht sich alles um Dream Theater und die anderen Bandmitglieder

Moderatoren: Johnnie, Hans Muff, Axel

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 00:25

Danke, für Deine Zeilen...

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 16:35

Ein Interessantes Interview mit James über das neue Album:

https://www.laut.de/Dream-Theater/Inter ... -2019-1661

Ich bin immer noch aufgeladen und >dampfe< glücklich.

So ein geniales Album! "At Wit's End", "Pale Blue Dot" ... ach, einfach alles!!!

:yeah: :yeah: :yeah:

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von larryboogie » 23.02.2019, 19:44

Pale Blue Dot ist mega...mehr demnächt...muss erst übermorgen nochmal ordentlich hören! Aber die restlichen Songs (noch nicht alle durch stehen vom ersten eindruck her deutlich über den 3 Singles...das ist schonmal sehr gut!!! ;-)
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 21:48

Ich werde es wohl nie verstehen: Was ist denn gegen die >drei Singles< auszusetzen? :-(

Das sind (für mich) Kunstwerke! Passend zum Album.

Saftig, knackig, >auf den Punkt gebracht< ....

:-) :-) :-)

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 22:37

Barstool Warrior....

GENIAL! Einfach nur genial!

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 22:47

S2N läuft gerde...

Wie >fett<, wie druckvoll, wie >satt<...

Hey, was ist los? Keine Reaktion auf das beste Album der Welt ;-)

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 23.02.2019, 23:18

Dieser Song bringt mich noch um meinen "Verstand"...

https://www.youtube.com/watch?v=hX3dYtIrWIk

simon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 17.04.2013, 15:19

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von simon » 24.02.2019, 06:46

Ich stimme völlig zu. Bis auf die drei Singles, vielleicht mit Ausnahme von FITL.

Ansonsten ist das Album auch für meinen Geschmack absolut genial und das Beste, was ich seit langer Zeit von Dream Theater gehört habe. Mindestens 3-4 Megawerke enthält diese Platte.

Bin richtig glücklich!

Benutzeravatar
Simply Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 07.03.2016, 14:31
Wohnort: Bielefeld

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von Simply Joe » 24.02.2019, 11:15

MdJ hat geschrieben:
23.02.2019, 22:47
Hey, was ist los? Keine Reaktion auf das beste Album der Welt ;-)
Nach bislang drei Hördurchgängen ist für mich eine abschließende Bewertung noch nicht möglich. Der bisherige Eindruck ist aber auf jeden Fall positiv.
Am besten gefallen mir bislang Barstool Warrior, Pale Blue Dot und Viper King.
Hans Muff hat geschrieben:
22.02.2019, 22:02
Die sollten sich die Hütte kaufen und den Toningenieur auf Dauer festhalten. Der einzige, der da gelitten hat ist James Labrie. Der wirkt oft verwaschen unter den ganzen Effekten oder irgendwie ohne Höhen abgemischt.
Möglicherweise liegt das daran, das der Gesang nicht in der "Hütte" aufgenommen wurde, sondern in JLBs vertrauter Umgebung in Kanada. Vielleicht hätte er hier über seinen Schatten springen und die gewohnten Bahnen einmal verlassen sollen - wie seine Bandkollegen.

simon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 17.04.2013, 15:19

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von simon » 24.02.2019, 12:33

Simply Joe hat geschrieben:
24.02.2019, 11:15
MdJ hat geschrieben:
23.02.2019, 22:47
Hey, was ist los? Keine Reaktion auf das beste Album der Welt ;-)
Nach bislang drei Hördurchgängen ist für mich eine abschließende Bewertung noch nicht möglich. Der bisherige Eindruck ist aber auf jeden Fall positiv.
Am besten gefallen mir bislang Barstool Warrior, Pale Blue Dot und Viper King.
Hans Muff hat geschrieben:
22.02.2019, 22:02
Die sollten sich die Hütte kaufen und den Toningenieur auf Dauer festhalten. Der einzige, der da gelitten hat ist James Labrie. Der wirkt oft verwaschen unter den ganzen Effekten oder irgendwie ohne Höhen abgemischt.
Möglicherweise liegt das daran, das der Gesang nicht in der "Hütte" aufgenommen wurde, sondern in JLBs vertrauter Umgebung in Kanada. Vielleicht hätte er hier über seinen Schatten springen und die gewohnten Bahnen einmal verlassen sollen - wie seine Bandkollegen.
Und das meinte ich vor VÖ schon mit dem typischen "Analysieren" von Dream Theater Songs. Wenn ich eine Platte und darauf verschiedene Songs höre, weiß und spüre ich doch sofort, ob ich diese toll finde oder nicht.
Ich finde es in Sachen Musik echt befremdlich, über Gefallen oder Nichtgefallen wie bei einer wissenschaftlichen Abhandlung nach mehrfachem Studieren "abschließend zu bewerten".
Das muss natürlich jeder letztlich für sich entscheiden und ich will Dich auch wirklich nicht damit kritisieren, aber mir tut das schon beinahe Leid für die Leute, die sich aufgrund einer exorbitant hohen Erwartungshaltung an eine nunmal geniale Band nicht einfach mal mitgenommen fühlen und einen Song einfach geil finden können.

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2291
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von Hans Muff » 24.02.2019, 13:01

Ich verstehe was du meinst. Aber ist es dir nicht auch schon mal so ergangen, dass du ne Scheibe beim ersten Hören nicht mochtest und sich die Musik dann nach und nach entwickelt hat? Man hat dann Dinge entdeckt die vorher nicht da waren, Emotionen gespürt, die vorher verborgen waren. Die Zusammenhänge besser erkannt und das Gesamtwerk lieben „gelernt“.
Das ging mir schon sehr oft so, gerade bei DT.
Anders herum ging’s mir auch schon oft. Im ersten Moment absolut begeistert und drei Monate später kannte ich die Namen der Songs schon nicht mehr, da sie in der Versenkung meiner Sammlung untergegangen sind. Belanglos könnte man sagen.

Und ich glaube da wartet Simple Joe einfach gerade ab, wie sich das Album bei ihm entwickelt. Das hat weniger mit analysieren oder Wissenschaft, als mit purer Emotion zu tun. Bei dem einen geht das schneller, bei dem anderen langsamer. Und das hat natürlich auch was mit Geschmack zu tun ist eben sehr individuell.
Ich glaube deshalb verstehst Du uns eben nicht so gut. Wir alle lieben DT. Wir alle hören uns an was kommt und wir geben allem eine Chance. Aber ich bin halt jemand, der nicht nur einen An- Ausschalter hat :wink: .

Einfach mal abwarten. In ein bis zwei Wochen hat sich da mit Sicherheit einiges getan.
Bild

simon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 17.04.2013, 15:19

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von simon » 24.02.2019, 13:38

Doch, ich verstehe das in gewisser Weise schon. Die Komplexität der meisten Dream Theater Songs ist mir bekannt und auch, dass mal der ein oder andere Song im Nachhinein nochmal vielmehr an Bedeutung gewinnt.
Ich hatte ja auch vor VÖ kritisch geschrieben, dass es mir bei den letzten DT Platten daran gefehlt hat, immer wieder Neues in den Stücken erkennen zu können, was begeistert.
Klar kenne ich es, wenn man beim 30. Hören nochmal denkt: "Boah, diese Stelle hier im Song ist auch einfach mal sowas von geil".

Aber bei dem letzten Beitrag höre ich mehr heraus, dass man nicht mal zu Anfang sagen kann, ob es gefällt oder nicht. Und das finde ich echt merkwürdig. Und ich bin schon bei Weitem nicht einer derjenigen, die einfach nur einen Ein- oder Ausschalter haben. Ich denke, das gibt es so direkt bei Dream Theater Songs ohnehin nicht. Deswegen sind die meisten DT-Hörer ja auch selbst Musiker. Für den allgemeinen Gehörgang sind die meisten Songs von DT eh nichts.

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7246
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von Axel » 24.02.2019, 18:28

Um auch mal ein kurzes Statement abzugeben...

Das Album hat mich wirklich auch sehr überrascht und das in absolut positiver Hinsicht!!! :yeah:
Bild

MdJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 16.05.2007, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von MdJ » 24.02.2019, 18:37

Na endlich :-) Ich hatte mich schon gewundert, wo denn Deine Stimme bleibt...

Tag 3 und der X - te Hördurchlauf.

Ich höre inzwischen (phasenweise) die Songs, ohne dass die Scheibe läuft :shock: :shock: :shock:

:yeah:

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7246
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Distance Over Time (vö 22.2.2019)

Beitrag von Axel » 24.02.2019, 19:06

MdJ hat geschrieben:
24.02.2019, 18:37
Na endlich :-) Ich hatte mich schon gewundert, wo denn Deine Stimme bleibt...
Glaube mir, wenn ich noch die Zeit hätte, würde ich hier ganze Romane zum neuen Album schreiben, aber leider sind mir zeitlich SEHR die Hände gebunden.
Bild

Antworten