Chapman Stick

Hier geht es um alles was mit E-, A-Gitarren und Bassgitarren zu tun hat

Moderatoren: Hans Muff, Johnnie, Axel

Antworten
Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7357
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Chapman Stick

Beitrag von Axel »

Als ich eben im Vorstellungs-Forum den Beitrag von "GerriFF" gelesen habe, ist mir aufgefallen das wir den Chapman Stick hier noch gar nicht behandelt haben. Darum setze ich den Beitrag von "GerriFF" hier mal als Zitat ein :wink:
GerriFF hat geschrieben: Ich weiß gar nicht so recht, was ich nun darüber zu erzählen soll, es gibt wirklich unendlich viel. Gibt es denn etwas, was Du wissen magst?

Ich kann nur vorweg, dass Tapping äußerst spannend ist und dass es eigentlich schon beinahe mehr vom Klavierspielen als vom Spielen einer Gitarre hat. Der Ton, das Vibrato und das Bending (was auf der langen Mensur allerdings nur bis zum Halbton funktioniert) bleiben zwar erhalten und sind charakteristisch, aber die Art, zwei unterschiedliche Bewegungen zueinanderzubringen, ist - zumindest für mich - eine große Herausforderung und ein Gegensatz zum Spiel auf der Gitarre. Petrucci, Van Halen auf der Gitarre oder auch Tony Levin auf dem Stick haben einen fantastischen unverkennbaren Sound, spielen aber beim Tapping nicht unabhängig. Die Hände arbeiten nicht unabhängig voneinander.

Die Tonbildung ist vollkommen anders und schwer zu erlernen, da Tapping sehr leicht als "klimperig" empfunden werden kann.

Um nochmal mit Beispielen zu verdeutlichen, was ich meine, sind hier zwei gesplittete Hände mit Bass und Melodie:
Greg Howard Instruction Video
Greg Howard - Guitarresque
Mathias Sorof - Giant Steps

Beinahe jeder Tapper verfolgt noch seine eigene Philosophie (eigene Tunings, Quarten, Quinten, Gitarrenterz, crossed, uncrossed, ...) und betreibt Pioniersarbeit - die Geschichte dieser Art Instrumente (es gibt nicht nur den Stick, sondern auch Warr Guitars, Megatars, Kuyabus, aus Deutschland neuerdings den Tenayo "Ziggy", ...) muss erst noch geschrieben werden... und vielleicht ist es gerade das, was es so spannend macht.

Ich habe zum Glück einen perfekten Lehrer in Braunschweig gefunden, ohne den der Stick sicherlich schon längst im Kamin gelandet wäre. :)
Ich bin leider eher ein Gitarrist, als ein guter Tapper -
Bild
GerriFF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 17.06.2007, 16:57
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von GerriFF »

Im Nachtrag fällt mir noch ein, dass mein Lehrer zur Zeit für sechssaitige Gitarre Stücke mit seperatem Bass und Melodie vorbereitet, damit Schüler auf der Gitarre herausfinden können, ob ihnen die Tappingspielweise gefallen könnte und ob das Instrument gegebenenfalls etwas für sie wäre.

Notationen gibt es noch nicht - und das kann sich auch noch ziehen - aber die Demonstration gibt es bereits. Vielleicht möchte es ja mal jemand probieren :-) :

Scarborough Fair
Benutzeravatar
Mike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 18.05.2007, 13:06
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Mike »

Hammer Video! Ich denke es muss zur absoluten Passion werden und es ist schwierig mal eben so nebenher als Gitarrist auch zum Chapman bzw. Doublehanded Tapper zu werden. Der Ansatz ist in sich sicherlich genauso komplex wie das Erlernen eines neuen Instrumentes. Erstaunlich wie vielfältig sich das Saiteninstrument in den Videos präsentiert. Dank fürs Posten.
GerriFF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 17.06.2007, 16:57
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von GerriFF »

Das ist mit Sicherheit wahr - da war ich vielleicht auch eben wieder woanders. Die Sache zu erlernen braucht Geduld, aber andererseits profitiert man natürlich auch in seinem Gitarrenspiel, wenn man versucht, sich ernsthaft einem anderen Instrument zu nähern.
Es ist ja bei vielen Dingen so, dass sich noch einmal ein neues Universum hinter einer Sache verbirgt, obwohl man vorher noch nie darüber nachgedacht hat. Mir wurde auch erst später bewusst, was ich mir mit diesem Instrument überhaupt "eingebrockt" habe.

Es freut mich, dass diese Sache auf etwas Interesse stößt. Das ist zumindest etwas, wozu ich nicht unbedingt nichts zu sagen weiß. :roll:

Danke!
Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff »

Das Video ist echt der Hammer. Ich finde es sehr inspirierend, wenn auch gleichzeitig frustrierend :lol: . Solch schöne Melodien und Klänge werde ich wohl nicht, trotz jahrelangem Klavieruntericht nicht auf meiner Gitarre übertragen können. Aber da würde ich definitiv am Ball bleiben, wenn man den Einstieg, mit solch einem Lehrmeister gefunden hat!
Bild
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Mal blöd gefragt, aber wo gibt's denn überhaupt solche Chapman Sticks zu kaufen? Hab ich noch nie in irgendeinem Laden gesehen. Jedenfalls sind sie mir nicht aufgefallen :wink:
Aber wirklich cooles Instrument. Kannte ich bisher nur durch diverse Auftritte mit Tony Levin bzw. John Myung auf der Budokan DVD und da fand ich es schon sehr interessant. Aber jetzt sehe ich erstmal, wie viele Menschen sich damit überhaupt auseinandersetzen :wink: :lol:
Bild
GerriFF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 17.06.2007, 16:57
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von GerriFF »

Es sind leider nicht so wahnsinnig viele Menschen, die ihn wirklich spielen.

Kaufen kann man The Stick leider nur noch auf dem Gebrauchtmarkt oder direkt bei Stick Enterprises. Vor ein paar Jahren konnte man den Stick noch in Holland über Ron Baggerman beziehen, er hat aber aus nicht wirklich nachvollziehbaren Gründen die Rechte verloren und verkauft nun Kuyabu Symmetric Boards.
Benutzeravatar
Johnnie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1204
Registriert: 08.09.2007, 16:04
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnnie »

Infos gibts hier, bei der sehr kleinen deutschen Stick-Community:
http://www.chapman-stick.de/

Ich zitiere mal aus der Seite:
Auf www.chapman-stick.de gibt es den Bereich Stick-Spieler. Dort erfährt man, wo überall in Deutschland Stickisten wohnen. Der eine oder andere läßt bestimmt auch mal fremde Finger an sein Heiligtum. Fragen kostet nix
:wink:
Bild
Antworten