Sterling Ball Modelle verfügbar

Hier geht es um alles was mit E-, A-Gitarren und Bassgitarren zu tun hat

Moderatoren: Hans Muff, Johnnie, Axel

Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Axel hat geschrieben:Ich bin mal gespannt was die "Dinger" kosten werden.
Laut ersten Gerüchten liegt der Preis für die JP und AX bei ca. 580€ und der Silo bei knappen 400€...
Bild
JG

Beitrag von JG »

Eine 7-Saiter wäre nicht schlecht, würde ich mir gern mal zulegen um endlich mal eine 7-Saiter zu spielen. Eine "echte" MM ist mir dafür einfach zu teuer.
Aber jetzt mal eine Frage, selbst bei MM tut man sich hier (Kölner Raum) schon sehr schwer eine MM überhaupt anzutesten, habe bisher alle "blind" bestellen müssen!
Wo kann ich diese Sterling in Zukunft mal sehen u. testen?

Gruss
JG
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

JG hat geschrieben:Aber jetzt mal eine Frage, selbst bei MM tut man sich hier (Kölner Raum) schon sehr schwer eine MM überhaupt anzutesten, habe bisher alle "blind" bestellen müssen!
Wo kann ich diese Sterling in Zukunft mal sehen u. testen?
Ich kann dir nur sagen, dass es die Sterling nach meinen Informationen schon ab Mai in den Läden gibt und dass sie dann wohl auch bei uns in Aschaffenburg im Musik Service zu begutachten gibt laut dem Geschäftsführer des Ladens.
Ich denke aber die großen Läden in Köln, Frankfurt etc. müssten diese dann auch haben. Mal abwarten was sich da noch tut.. und einfach auf den Websites der Shops vorbeischauen..
Bild
Atrox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 16.05.2007, 17:27
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Atrox »

einige große US-läden haben sie schon im programm zum vorbestellen, die auslieferung dauert wegen der strengen endkontrolle bei EBMM etwas länger. aber ich schätz, dass mitte des jahres alle großen (online-)musikläden welche haben werden. die OLP sind ja auch nicht schlecht gegangen, nur war die qualität zu weit gestreut. ich hatte damals ja glück und ein super modell erwischt.
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

hola... das sind aber stolze Preise:

http://www.thomann.de/de/sterling_by_mu ... i_jp50.htm

http://www.thomann.de/de/sterling_by_mu ... s_ax40.htm

Ich kann leider nicht einschätzen ob der Preis für die Leistung OK ist, da ich sie selbst noch nicht in Händen gehalten habe.
Bild
Atrox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 16.05.2007, 17:27
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Atrox »

puh die preise sind heftig. die kosten doch, bisschen mehr als die OLP modelle damals in den USA um die 500 dollar. da wird ja mächtig draufgeschlagen vom vertrieb, wenn man den UVP von fast 1000euro ansieht...

aber für den preis krieg ich schon originale floyd rose systeme und PUs/hardware aus amerikanischer herstellung
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Atrox hat geschrieben:aber für den preis krieg ich schon originale floyd rose systeme und PUs/hardware aus amerikanischer herstellung
eben. für mich sind sie auch relativ unattraktiv.
Ich denke da sollte man ruhig das Bisschen noch drauflegen und sich gleich eine gebrauchte MM kaufen.
Bild
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Ich war heute zufällig mal wieder beim Musik Schmidt in Frankfurt und habe ein paar Amps getestet... hatte aber zufällig auch mal die Sterling Petrucci zwischen die Finger bekommen!

Also von der Optik her war sie schon recht zufriedenstellend, die weißen Mechanikköpfe machen sich ganz gut :)
Generell hat die neue Mechanik einen recht ordentlichen Eindruck auf mich hinterlassen.
Im Vergleich zu einer OLP die noch bei mir zuhause steht muss ich aber fast sagen, dass ich meine OLP "eingespielter" finde... Meiner Meinung nach komme ich mit dem Hals der OLP einen Tick besser zurecht als mit dem der Sterling. Dennoch rein subjektiv, der Hals der Sterling war auch recht angenehm.
Mit dem Tone-Poti (den ich echt seltenst verwende) kriegt man da sogar einen wirklich jazzigen Ton hin ohne wirklich dabei nur dumpf zu klingen - Im Vergleich zur OLP haben die Potis (auch der Vol.-Poti) auf der Sterling einen besseren Eindruck auf mich gemacht.

Einzig der 3-Wege-Schalter war füch mich etwas gewöhnungsbedürftig. Anstatt nach unten, mitte, oben ließ er sich in schräg rechts, mitte, schräg links schalten. Ich bin es aber von einer Les Paul oder eben einer OLP beispielsweise gewohnt während dem Spielen den Schalter einfach nach unten zu drücken oder nach oben zu ziehen... Deshalb war das etwas gewöhnungsbedürftig so schräg nach links oder rechts aber das ist jetzt auch nicht soo gravierend.


Zwar konnte ich jetzt am Amp nicht direkt zwischen OLP/Sterling vergleichen, aber die Sterling hat sowohl im Cleanen als auch im Gain-Bereich eine recht gute Figur gemacht. Clean war auch wirklich Clean und auch sonst eigentlich fast ähnlich wie die OLP im Sound - was jetzt NICHTS SCHLECHTES bedeutet!!!!

Rundum eigentlich ein recht gutes Instrument, ich denke aber für den Preis hätte ich sie mir nicht gekauft. Da war ich mit der OLP weit drunter und im Schnitt schneidet sie meiner Ansicht nacht auch nicht schlechter ab.
Bild
Atrox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 16.05.2007, 17:27
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Atrox »

Nico hat geschrieben:
Einzig der 3-Wege-Schalter war füch mich etwas gewöhnungsbedürftig. Anstatt nach unten, mitte, oben ließ er sich in schräg rechts, mitte, schräg links schalten. Ich bin es aber von einer Les Paul oder eben einer OLP beispielsweise gewohnt während dem Spielen den Schalter einfach nach unten zu drücken oder nach oben zu ziehen... Deshalb war das etwas gewöhnungsbedürftig so schräg nach links oder rechts aber das ist jetzt auch nicht soo gravierend.
den kannst ja lockern und so drehen, dass es dir passt, das sollte das geringste problem sein.

aber danke für den erfahrungsbericht!!!


ich denke aber auch, dass die preise zu hoch sind, da gibt es bei anderen herstellern mindestens schon marken elektronik/hardware

edit:
hier noch ein review mit bildern
http://www.musiker-board.de/vb/reviews/ ... -jp50.html
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Ja das ist auch wie gesagt nicht das größte Problem!

Nur anfangs bist du schon irritiert wenn du das erste mal während dem Spielen den Schalter betätigen willst und deine gewohnten Handbewegungen nicht mehr ganz die gleichen sind ;)
Aber wie gesagt - ist ja nur halb so wild. :)

Das sind auch nur die Eindrücke von über 1 Stunde Spielen, wobei das Hauptaugenmerk ja immernoch bei den Amps lag ;)
Bild
Atrox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 16.05.2007, 17:27
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Atrox »

mhm, ich weiß, dass kann sehr irritierend sein, wenn kleine details abweichen^^
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Ich hab gar nicht gemerkt bzw. gewusst, dass es das JP-Modell jetzt auch in diesem mattschwarz gibt:

http://www.thomann.de/de/sterling_by_mu ... p50sbk.htm

Sieht etwas arg nach Plastik oder so aus wenn ich mich fragt. Ich weiß auch nicht....
Bild
Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper »

Das Test-.pdf im Angebot sagt aber was anderes ;)
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves
Nico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: 16.05.2007, 20:59
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Nico »

Gibt übrigens wieder 2 neue Farben soweit ich das jetzt richtig mitbekommen habe...

Translucent Black - 975 Euro:
http://www.thomann.de/de/sterling_by_mu ... trucci.htm

Black Metallic - 759 Euro:
http://www.thomann.de/de/sterling_by_mu ... 60_bkm.htm


Cool, dass sie die Inlays jetzt mit reingebracht haben. Würd die Gitarren aber vorher gerne mal in der Hand haben, weiß noch nicht so recht was ich von den Farben halten soll. Preis ist in meinen Augen auch ein bisschen zu hoch.
Bild
Benutzeravatar
Johnnie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1204
Registriert: 08.09.2007, 16:04
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnnie »

Aus der Sterling-Reihe kenne ich bisher nur die Bässe, die die OLP mittlerweile ersetzt haben. Für made in Korea ist die Qualität wirklich außergewöhnlich hoch, und deshalb scheint mir der Preis auch gerechtfertigt. Wenn man wirklich hochwertig verarbeitete Instrumente erwartet, reichen vier- oder fünfhundert nicht wirklich aus. Ist aber auch nur meine ganz subjektive Einschätzung. :wink: Ob das bei den Gitarren genauso ist wie bei den Bässen, kann ich natürlich auch nicht garantieren. Aber wenn man für einen Stingray keine 2500 ausgeben will, ist man mit einem Sterling wirklich glücklich! :)
Bild
Antworten