Fractal Audio - Axe FX

Hier geht es um alles was mit Amps, Racksystemen, Effekten und Speaker zu tun hat

Moderatoren: Hans Muff, Johnnie, Axel

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2346
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff »

So, heute habe ich mich nochmal intensiv mit Triaxis und AXE FX beschäftigt. Beide Geräte sind via A/B Box an meine 2:90 angeschlossen und gehen dann in meine Isobox mit V30.

Ich wollte den Sound der Triaxis mit dem AXE nachbilden und so testen, ob nicht doch das AXE alleine für mich reicht. Ich habe es dann hinbekommen, dass ich mit dem Mark IIC+ Preset sehr nahe an den Sound der Triaxis im Lead Yellow rangekommen bin. Aber nur für Rhythm-Geschichten. Sobald ich ein Solo angestimmt habe oder Singlenote Riffs, klang es total anders.
Wenn ich das AXE dann angepasst habe, dass das dann klingt, stimmte der Rhythm Sound nicht mehr. So ging das dann hin und her.

Ich habe immer via A B Box hin und hergeschlatet, so war eindirekter Vergleich möglich. Wie gesagt. Im Rhythm Sound konnte ich manchmal gar nicht feststellen, welcher Preamp gerade an ist. Aber der Sound einer einzelnen Note hat das AXE dann entlarvt.
So müsste ich im Prinzip zwei Sounds im AXE bauen. Einen für Rhythm, einen für Single Notes. Die Triaxis schafft das mit einem Sound.

Es geht also prinzipiell. Aber für mich was das die Entscheidung die Triaxis zu behalten. Nach wie vor bekomme ich genau diesen (und MEINEN) Sound bekomme ich im Moment wirklich nur da raus!

... falls es jemanden interessiert.
Bild
Benutzeravatar
guitarrero
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1135
Registriert: 16.05.2007, 18:16
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von guitarrero »

yeah, interessiert auf jeden Fall! Ein interessantes Phänomen ist es allemal. Aber überleg mal, könnte man das nicht auch andersrum sehen? Wenn Du einen Axe-Sound als Referenz nimmst und dann behauptest der/die/das Triaxis klingt dann bei Singlenote-Geschichten einfach anders... Henne und Ei ein bisschen. ;)

Und ihr immer mit "EUREM" Sound... ;)
Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2346
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff »

Ha, so hab ich das noch nicht betrachtet :lol: .

Wobei man hier allerdings genau weiß, dass das Huhn (Triaxis) vor dem Ei (Axe) da war :o . Zudem finde ich es halt schöner mit einem Sound mehrere Facetten abdecken zu können, als für jede Phrasierung einen neuen Sound zu wählen. Daher der Versuch die Triaxis exakt nachzubilden.
Ist aber auch hier ne Geschmacksfrage...

Und was MEINEN Sound betrifft, so wollte ich nur klarstellen, dass es nach meinem Geschmack ist. Ich orientiere mich natürlich an diversen Sounds der Musikgeschichte. Aber letztlich kommst immer wieder auf den gleichen Klang heraus (Meine Frau kann das mittlerweile raushören; bei den Contests z.B.). Macht natürlich auch das Spiel aus.
Also zusammengefasst: Es klingt nach mir und nach meinem Geschmack, wie ich mich am wohlsten fühle. :lol:
Bild
Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2346
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Fractal Audio - Axe FX

Beitrag von Hans Muff »

Und hier ist er wieder, der AXE FX User aus alten Zeiten. :lol:

Ich habe mich nach all den Jahren mit dem Kemper nun wieder umgeschaut was der Markt so hergibt. Ursprünglich scharf auf das Neral DSP Quad Cortex hat mich dann aber die Wartezeit abgeschreckt. Also geguckt was andere Mütter so für Töchter haben und mich dann wieder in die neueste Version des AXE verliebt.

So fand nun das AXE FX III Mk2 inkl. FC12 Einzug in meine heiligen Hallen.

Einfach der Hammer ,was sich hier in den letzten Jahren getan hat. Im Gegensatz zu meiner Ultra-Version von früher kann man hier mit seinen Lieblings IRs den Sound bereits in seiner Grundform nutzen. Dann an den Reglern drehen wie an einem echten Amp und der Sound sitzt! Früher musste man in die Tiefen des Programmierens einsteigen um was Vernünftiges rauszuholen, heute hat man innerhalb von 2 Minuten einen soliden Grundsound, den man dann nach belieben weiterformen kann.

Ich denke die Musikerwelt ist heute in einer Phase, in der man sich einfach glücklich schätzen kann. Mittlerweile ist es fast egal was man nutzt, es ist alles nahezu brauchbar und professionell anwendbar. Ein Kollege hat das GT 1000 Core. Auch geil und funktioniert auf den Bühnen dieser Welt.
Ich wage zu behaupten, dass die aktuelle Generation an Modellern nicht mehr von richtigen Amps zu unterscheiden ist im Kontext. Alleine das Spielgefühl entscheidet noch, ob man damit klarkommt oder nicht. Und selbst da werden die Dinger immer sensibler.

Ich bin auf jeden Fall mal wieder Glücklich und die Neuanschaffung gibt mir auch nochmal einen Schub in Sachen Motivation!
Bild
Antworten