Mein neues Setup...

Hier geht es um alles was mit Amps, Racksystemen, Effekten und Speaker zu tun hat

Moderatoren: Johnnie, Hans Muff, Axel

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Schröder » 15.10.2013, 08:24

Naja Silouette, man sehr wohl einiges falsch machen, natürlich genauso, wie bei einem "einfachen" Setup. ABER wenn man nun schonmal ein Traumsetup hat, ist es doch schade, wenn der Mischer den Sound nicht auf dioe PA bringen kann! Nicht mehr und nicht weniger...
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Benutzeravatar
Silhouette
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 718
Registriert: 17.05.2007, 08:27
Wohnort: Weiler
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Silhouette » 15.10.2013, 10:26

Schröder hat geschrieben: ABER wenn man nun schonmal ein Traumsetup hat, ist es doch schade, wenn der Mischer den Sound nicht auf dioe PA bringen kann! Nicht mehr und nicht weniger...
Da gebe ich dir absolut Recht! Auch wenn ich das Mic sonst nicht so mag, würde ich vor so ein Setup genauso wie JP ein SM57 schnallen, noch passend ausgerichtet, dann müsste das drücken.

Ich habe bei Coverbands (gehe ich mal davon aus bei der Rocknacht?) leider immer das Gefühl, dass die Mischer die Keyboards noch vor die Gitarren mischen.

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von larryboogie » 15.10.2013, 11:32

Nix cover - Feinstes Fleisch ;) (facebook.com/feinstesfleisch ;-)
Ich selbst nehme auch das SM57...obwohl es mir manchmal etwas sehr schrill klingt. aber das wiederum ist auch abhängig von der Micposition...und da ist man oft vom Mischer abhängig, da man beim Soundcheck oft nicht den eigentlich PA- Sound hört...hatte da schon sehr gute und leider auch schlechte Ergebnisse.
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von larryboogie » 15.10.2013, 21:31

So, war heute nochmal 2.5 Stunden drin zwecks Feintuning..und?
Generell ist der Sound super, wenn auch noch nicht alles einwandfrei klappen will (sehr vierle Möglichkeiten die Pegel einzustellen)

Natürlich gibts ein größeres Problem:
Im Cleankanal (jawohl, nur in dem) habe ich ein sehr löautes Grundrauschen. Kann es sein, dass eine Vortsufenröhre mikrofonisch geworden ist?
Oder kann das an der Verkabelung der 4-Kabel-Methode liegen? Aber dann müsste es ja theoretisch auch bei den Gain- Chanels sein...da ist aber nur ein sehr geringes (normales?) Grundrauschen.
Hat da jemand ne Idee?
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Schröder » 16.10.2013, 06:29

Zu deinem Problem habe ich keine Lösung, Christopher.
Ich möchte mich nochmal zu der Mikroabnahme äussern...

Das SM57 mag ich persönlich gar nicht, ausser man mischt es dazu. Ich habe früher immer ein Sennheiser e609 vor die Box gestellt. Irgendwann haben wir in der Krefelder Kulturrampe gespielt und einer der Hausmischer dort, der auch schon wirklich grosse Metal-Bands (unter anderem in Wacken) gemischt hat, stellte dann ein SM 57, genau positioniert, mit dazu und das klang unfassbar gut! So einen guten Sound habe ich nie wieder auf mein IEM gehabt!

Mittlerweile habe ich ein Two Notes Torpedo Live, den ich auch Live beutze. Ich spiele da mit einer Kombi aus 4x12er Rectifier/Royer 121-Simulation. Ein wenig Höhen hinzu, weil das Royer ein wenig dumpf klingt und was soll ich sagen, kein Mikrostress mehr und das klingt wie sau! Da ich mit IEM spiele, bräuchte ich eigentlich keine Box mehr, die läuft nur noch für die Bandkollegen mit! Das ist die für MICH beste Lösung und der grösste Vorteil ist, es klingt IMMER gleich, deshalb hat unser FOH-Mann Spaß daran.
Bei unseren letzten Aufnahmen hat der Studio-Mensch Bauklötze gestaunt und sagte nur, Mann! MUSS ich habe das Teil!
Das Schönste am Torpedo ist, dass ich die Möglichkeit habe, meinen Mark IV vollkommen lautlos aufnehmen zu können, das schont die Nerven der Familie und der Nachbarn...

Klar, pur geht es nichts über den Wind, der aus der Box kommt, aber seine wir mal ehrlich, WAS davon, kommt den auch aus der FOH-Anlage?
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Dominik1986
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: 12.02.2008, 12:32
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Dominik1986 » 16.10.2013, 07:40

larryboogie hat geschrieben:So, war heute nochmal 2.5 Stunden drin zwecks Feintuning..und?
Generell ist der Sound super, wenn auch noch nicht alles einwandfrei klappen will (sehr vierle Möglichkeiten die Pegel einzustellen)

Natürlich gibts ein größeres Problem:
Im Cleankanal (jawohl, nur in dem) habe ich ein sehr löautes Grundrauschen. Kann es sein, dass eine Vortsufenröhre mikrofonisch geworden ist?
Oder kann das an der Verkabelung der 4-Kabel-Methode liegen? Aber dann müsste es ja theoretisch auch bei den Gain- Chanels sein...da ist aber nur ein sehr geringes (normales?) Grundrauschen.
Hat da jemand ne Idee?
Also an der 4-Kabel-Methode liegt es dann sicher nicht, das müsstest ja noch wesentlich mehr rauschen in den Gain-Kanälen haben. Geh mal nur in den Amp rein ohne irgendwelche Effekte und schau ob das rauschen noch da ist. Wenn ja liegt es an den Röhren, wenn nicht, füg nach und nach einen Effekt hinzu und schau ab wann es auftritt.

Benutzeravatar
Silhouette
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 718
Registriert: 17.05.2007, 08:27
Wohnort: Weiler
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Silhouette » 16.10.2013, 09:42

Schröder hat geschrieben:Zu deinem Problem habe ich keine Lösung, Christopher.
Ich möchte mich nochmal zu der Mikroabnahme äussern...

Das SM57 mag ich persönlich gar nicht, ausser man mischt es dazu. Ich habe früher immer ein Sennheiser e609 vor die Box gestellt. Irgendwann haben wir in der Krefelder Kulturrampe gespielt und einer der Hausmischer dort, der auch schon wirklich grosse Metal-Bands (unter anderem in Wacken) gemischt hat, stellte dann ein SM 57, genau positioniert, mit dazu und das klang unfassbar gut! So einen guten Sound habe ich nie wieder auf mein IEM gehabt!

Mittlerweile habe ich ein Two Notes Torpedo Live, den ich auch Live beutze. Ich spiele da mit einer Kombi aus 4x12er Rectifier/Royer 121-Simulation. Ein wenig Höhen hinzu, weil das Royer ein wenig dumpf klingt und was soll ich sagen, kein Mikrostress mehr und das klingt wie sau! Da ich mit IEM spiele, bräuchte ich eigentlich keine Box mehr, die läuft nur noch für die Bandkollegen mit! Das ist die für MICH beste Lösung und der grösste Vorteil ist, es klingt IMMER gleich, deshalb hat unser FOH-Mann Spaß daran.
Bei unseren letzten Aufnahmen hat der Studio-Mensch Bauklötze gestaunt und sagte nur, Mann! MUSS ich habe das Teil!
Das Schönste am Torpedo ist, dass ich die Möglichkeit habe, meinen Mark IV vollkommen lautlos aufnehmen zu können, das schont die Nerven der Familie und der Nachbarn...

Klar, pur geht es nichts über den Wind, der aus der Box kommt, aber seine wir mal ehrlich, WAS davon, kommt den auch aus der FOH-Anlage?
Das mit dem SM57 ist echt interessant, ich meine JP holt auch immer coole Sounds aus den Ding. Allerdings habe ich aus den zwei von dir genannten mics, dem e609 und nem royer viel viel bessere ergebnisse rausgeholt.

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Schröder » 16.10.2013, 09:48

Wir haben meine Box damals mit einem Mix aus SM 57 und e609 abgenommen. Heute nehme ich NUR NOCH den Torpedo, die Box läuft eigentlich nur noch als "Monitor" für meine Bandkollegen mit, d.h. zum FOH-Mischer geht das Signal aus dem Torpedo und von da aus zu meinem In-Ear zurück, klingt astknorke! ;-)
Im Torpedo benutze ich dann eine Simulation aus Mesa 4x12er Rectifier Cab und Royer 121. Ein echtes Royer durfte ich noch nie in den Händen halten...
Face each day with both eyes open wide!
Bild

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von larryboogie » 18.10.2013, 15:46

Danke für die vielen Mikroinfos...wäre vielleicht nochmal ein eigener Thread wert?!?!
Das TorpedoLive reizt mich auch ungemein, ich hab je auch noch eine HE frei...aber der preis...mal sehen. Erstmal gerne bei dir anchecken lieber Herr Schröder;)

Zu meinem Problem:
So- habe heute mir das nochmal genauer angeschaut:

1) Das Rauschen ist nur in Kanal eins und steigt mit der Gainintensität der drei verschiedenen CleanModi stark an (in Modi 2 fast weg, in Modi 3 megalaut)
Dazu kommt, dass mir der Cleanchanel etwas sehr saftlos vorkommt...irgendwie lahm.Könnte aber auch daran liegen, dass ich ihn im letzten Jahr immer schon im "Tweed" Modus angetrieben habe.

2) Spiele ich den Mesa ohne alles ander ist das Rauschen ebenfalls noch vorhanden.

zur Programmierungsgeschichte:
Hier komme ich nicht weiter. Kette ist wie laut GCX- Manual beschrieben
Groundcontrol--> GCX--> AxeFX

Hmmmm...aber das will nicht funzen, der schaltet immern nur den Loop an/aus und nicht den Drive- Block des Axe...das reagiert garnicht, findet den Controller garnicht. Was tun?
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Sergeant Pepper » 18.10.2013, 23:00

Offtopic: Hätte ich etwas eher mit den Fähigkeiten des Torpedos beschäftigt, hätte ich mir vielleicht diesen und ein paar gebrauchte Amps gekauft anstatt eines Kempers :o :o :o :mrgreen:
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Schröder » 21.10.2013, 15:27

Ebenfalls OT, wie mein Vorredner,

ja, das hättest du tun sollen...
Der Torpedo Live ist ein Kracher! Da stehen dir alle Optionen offen! Gut, die Schlepperei hast du immer noch...
Ich habe zu dem Thema schon häufiger etwas geschrieben, aber wegen nicht vorhandener Resonanz habe ich das nicht weiter verfolgt. Ich will mich ja nicht aufdrängen! :D
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Dominik1986
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: 12.02.2008, 12:32
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Dominik1986 » 21.10.2013, 15:29

Boah ich freu mich schon aufs Torpedo Reload :) Das Teil bestell ich mir definitiv. Brauch es ja vor allem für daheim.

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Sergeant Pepper » 25.10.2013, 21:05

Immernoch Off-Topic: Mein 6 HE Case wiegt auch schon etwas mit dem Axe... naja egal. Jetzt ist rum. Bin zufrieden ;)

Vielleicht für irgendwann anders mal :)
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von larryboogie » 05.04.2014, 16:37

So: Nach den ersten Testmonaten habe ich noch etwas geändert:

Das AxeFX hängt jetzt nur noch im Loop des Swichers und damit im FX-Loop des Mesas...nix mehr 4- Kabel- Methode1 Und was soll ich sagen: Glasklarer Sound ohne beeinflussung- so wie ich meinen MarkV kenne- druckvoll und transparent! Endlich.

Vor dem Amp habe ich mir vom Dominik (DANKE!!!) einen overdrive fürs Rack bauen lassen um damit den Cleankanal leicht anzerren zu können...dieser OD hängt nun mittels des loopers vor dem Amp und kann bei Bedarf wahlweise dazugeschaltet werden.
Insgesamt sieht mein Setup jetzt so aus:

Midifootcontroller im 4+ 6 Modus: d.h.: pro Bank sind 4 Presets fest programmierbar und somit genau so auf Knopfdruck abrufbar.
mittels der restlichen 6 Drucktaster auf der Midifußleiste kann ich in jedem Preset wahlweise:
- den Sound boosten
- den Overdrive vor dem Amp dazuschalten
- jeden Kanal unabhängig vom eingeschalteten FX-Sound ändern (Clean/Crunch/Lead)
- zu jedem Preset die gerade aktiven FX des Axe komplett aus dem Signalweg nehmen
- den Mesa EQ nach Geschamck aktivieren.

Ich bleibe also bei theoretisch drei Grundsounds, die ich aber wahlweise Live sehr flexibel kombinieren kann. Ein einfaches aber sehr fleixbles Soundsystem!!

Einziger Haken: Das Gewicht...ein Axe oder Kemepr wären leichter...aber was will amn machen ;)
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7239
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Mein neues Setup...

Beitrag von Axel » 05.04.2014, 17:21

Hört sich interessant an, hast Du noch Fotos davon?

Viel Spaß und Erfolg damit! :yeah:
Bild

Antworten