Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Hier gehts um eure Themen wie z.B. Proben, P.A.`s, Musizieren, Live Gigs und Gear allgemein

Moderatoren: Johnnie, Hans Muff, Axel

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 08.03.2013, 19:19

Ha ich übernehme hiermit gleich mal den tollen Thread Titel von guitarrero da ich nun meinen Road King II verkauft habe, aber natürlich nicht völlig "nackt" bleiben möchte falls sich mal wieder eine Gelegenheit ergibt in einer Band zu spielen.

Ich möchte nun wieder weg vom Topteil und lieber ein "handliches" Racksystem mit gutem Sound anschaffen. Gedacht habe ich zuerst an mein damaliges Set "DigiTech 2120 Artist mit einer Mesa 50/50 Endstufe, bin mir aber nicht mehr wirklich sicher ob ich damit noch wirklich glücklich werde.

Klar ist das ich wieder eine Mesa Endstufe verwenden möchte, aber ich bin mir eben noch nicht wirklich sicher ob ich mit dem DigiTech 2120 als Preamp/Effektkombi zufrieden bin bzw. auch mal in einer Rockband Spaß habe oder ob ich lieber mein G-Major mit einer anderen Vorstufe wie z.B. den Mesa Rectifier Recording Preamp verwende den ich auch schonmal mit einer 2:90 im Einsatz hatte.

Ihr merkt, ich benötige eine gewisse Unterstützung um die richtige Entscheidung zu treffen :wink:
Bild

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von larryboogie » 08.03.2013, 22:48

Mein Tip: Axe- Fx...+passender Endstufe..dann haste was handliches für alle Lautstärken und alle Gelegenheiten mit sehr geringen Werteverfall!!!
Und wenn du das 2120 eh gut fandest wird die die Echse alles bieten was du brauchst...denke ich!
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Dominik1986
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: 12.02.2008, 12:32
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Dominik1986 » 08.03.2013, 22:50

Hol dir das Axe FX II von G66 und spiel es mit einer Endstufe. Wenn dir das Axe nicht gefällt schickst es wieder zurück :) Dann wär noch der Triaxis oder der Quad Preamp (die würden mir auch gefallen).

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 09.03.2013, 08:28

Axe FX ist mir viel zu teuer, auch gebraucht gehen die nicht unter 1000 Euro. Ganz davon zu schweigen das ich es wirklich nicht haben möchte weil ich mir davon nicht besonders viel verspreche, außer gute Effekte.

Ich hatte anfangs vergessen zu erwähnen das ich nicht besonders viel Geld ausgeben möchte/kann, also so 1000 bis 1300 Euro maximal und da wird es schon recht eng mit einer Mesa Endstufe + Preamp. Vielleicht ist ja die Kombi 2:90 und 2120 preislich wirklich das beste für mich!?

@Dominik1986: Welchen Quad Preamp meinst Du? Die Triaxis fällt bei mir eigentlich schonmal durch, hatte das Teil schonmal und habe es nach etlichen Einstellversuchen wenige Wochen später wieder verkauft, die Zerrsounds sind mir einfach zu flach.
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2289
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2013, 11:27

Er meint den Mesa Quad-Preamp. 4 Kanäle, aber nur zwei effektiv nutzbar. Aber geile Sounds!
Bild

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 09.03.2013, 12:18

Ja hatte ich jetzt auch gefunden, ist aber ein sehr alter Amp dessen Sounds mir auch nicht wirklich zusagen.

Zur Zeit versuche ich mal einen Rectifier Recording Preamp zu finden, habe ja Zeit und es wäre mir auch egal ob das Teil eine 110 Volt Version ist (hatte ich vor 6 Jahren auch schonmal, das Teil klingt mit Spannungswandler genauso wie 220 V) und da sehe ich in Amerika oder England schon teilweise sehr gute Angebote. Mal sehen was da noch geht...
Bild

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von larryboogie » 09.03.2013, 13:25

Axel, den Rectifier- Preamp und ne Mesaendstufe bekommst du auch gebraucht nicht für 1000€!!!Der RecordingRecto geht für im Schnitt 800€ wech...ne 2:90nochmal das Gleich...zzgl. regelm. Röhrenwechsel.
Und bei dem, was du an Nutzen ansprichst, würde glaube ich das Axe/ Standard reichen (1000x besser als das 2120)...kriegt man oft für 900€...dann noch ne ART-sla für gebraucht 250- 300 und Zack haste ein leichtes, leicht transpotables System, ultraflexibel und für unsere Ohren auf jeden Fall gut satt!
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 09.03.2013, 13:50

Ein Axe möchte ich wie geschrieben auf keinen Fall und den Mesa Recording Preamp habe ich schon mehrfach für 500 bis 600 Euro gebraucht gesehen, auch da sind die Preise sehr im Keller. Eine brauchbare Endstufe dafür wäre auch die Mesa 50/50 die man für ca. 400 Euro in gutem Zustand bekommt. Dürfte also mit ein wenig Zeit kein Problem sein auch wenn es nachher etwas über 1000 Euro geht.
Bild

larryboogie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 03.06.2007, 20:28
Wohnort: Grefrath
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von larryboogie » 09.03.2013, 13:56

Na dann viel Glück ;)
...ich denek, das wird schwer...aber hoffe, dass du recht haben wirst ;)
Gear:
CM Red Beauty (Custom)
PRS SE Tremonti CUSTOMized
Customized Ibanez 7- String
Breedlove Atlas Stage Acoustic
Kemper Rack

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2289
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2013, 14:08

Das möchte ich auch sehen, wie du das gewüschte Rack zu diesem Preis erstehst. Die Preise die du da angibst habe ich noch nirgends gesehen. Wenn du sich auf Dollar beziehst, dann vergiss nicht, dass da noch Zoll draufkommt!
Woher kommt die Abneigung zum Axe? Oder Alternativ auch Kemper?

Aber mir scheint, dass es eh keinen Sinn hat hier Virschläge zu machen. Du hast sich ja bereits festgelegt. So verstehe ich z.B. nicht, warum es unbedingt ne Mesa Endstufe sein muss. Ne Engl bietet genauso viel Qualität, stammt aus DE und kostet meist viel weniger! Soundmässig nur marginale Unterschiede. Ich hatte beides.
Bild

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 09.03.2013, 14:18

Zur Zeit werden zwei Mesa 50/50 das Stück für 400 Euro angeboten. Und die Recording Preamps sind ja mittlerweile auch schon 10 Jahre und älter, da ist sicher mit ein wenig Zeit selbst in Deutschland was zwischen 600 und 700 Euro zu bekommen.

Mit den Engl Endstufen kenne ich mich nicht aus, was gibt es denn da so bzw. was könnt ihr empfehlen?
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2289
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2013, 19:40

Axel hat geschrieben:Zur Zeit werden zwei Mesa 50/50 das Stück für 400 Euro angeboten. Und die Recording Preamps sind ja mittlerweile auch schon 10 Jahre und älter, da ist sicher mit ein wenig Zeit selbst in Deutschland was zwischen 600 und 700 Euro zu bekommen.

:lol: Man merkt, dass Du schon seit längerem keine Gebrauchtkäufe mehr getätigt hast. Aber der Recto Preamp geht erstens sehr selten über die Theke und wenn, dann selten unter 1.000,- Euro. So zumindest meine Erfahrung. Ich bin ständig auf der Suche nach Preamps für mein Homestudio. Von daher beobachte ich seit gut zwei Jahren Alles in dieser Richtung. Das Alter hat damit meist wenig zu tun.

Wegen der Endstufe. Die hier hast Du ja bestimmt auf dem Zettel: http://www.ebay.de/itm/Mesa-Boogie-Fift ... 685wt_1377

Was ENGL betrifft, so hatte ich diese hier: http://www.ebay.de/itm/ENGL-TUBE-POWERA ... 500wt_1377

Unglaubliches Kraftpaket. Der Deep Extend Schalter schaltet Sub-Bässe ein. Da braucht man aber schon ne ordentliche Box, sonst wirds rumpelig. Klanglich vom feinsten. Ich hatte da ne ENGL Vorstufe und meine Triaxis dran. Beides kam sehr sehr gut damit. Manchmal gibts die auch ein wenig günstiger. Nachteil: 3 HE und sauschwer (aber nicht mehr als ne 2:90).
Bild

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 09.03.2013, 22:26

Ich habe ja noch die 2x12 RoadKing Box, die dürfte das locker mit der Engl Endstufe aufnehmen. Hat ja die Power des RK auch gut ertragen bzw. umgesetzt. 3 HE sind allerdings schon heftig.

Und ja, die 50/50 hier habe ich schon unter Beobachtung :wink: http://www.ebay.de/itm/Mesa-Boogie-Fift ... 685wt_1377
Bild

Benutzeravatar
Axel
Administrator
Administrator
Beiträge: 7242
Registriert: 10.05.2007, 19:39
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Axel » 10.03.2013, 10:37

Haha jeden Tag eine neue "Entdeckung", der Mesa Boogie Roadster soll ja ähnlich wie der Roadking auch sehr flexibel sein und zudem noch einen sehr guten Cleansound haben. Hat jemand Erfahrung mit dem Roadster?

Um meine Geschmacksrichtung mal etwas zu erklären, ich stehe eher auf glasklare, perlige Clean Sounds sowie auf den verzerrten Rectifier Sound. Was ich nicht so mag sind eindeutig die Mark Amps sowie die Triaxis weil die mir einfach zu mittig in den Zerrsounds klingen, ich hab gerne noch etwas mehr "Bauch" im Sound.

Edit: Gibt es eine Möglichkeit den Roadster und das G-Major mit meinem Engl Z11 (Midiswitcher) zu schalten und wenn ja wie? Beim Roadking gab es dafür extra Klinkeneingänge, die sehe ich beim Roadster nicht.

Ich überlege aber auch an einer wesentlich vereinfachten Lösung, denn eigentlich benötige ich als Effekt meist nur ein wenig Delay für Solo und einen Chorus für einen Cleansound nur auch hier weis ich nicht wie ich das mit dem Roadster ohne "Steptanz" zwischen Kanalumschaltung und entsprechenden Bodeneffekten umsetzen kann?
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2289
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Re: Axels Suche nach dem Amp-Gral 2013

Beitrag von Hans Muff » 10.03.2013, 12:55

Der Roadster ist 1:1 der gleiche Amp wie ein Roadking. Der Unterschied liegt einzig in der Endstufe. Die ist eben nicht so flexibel einstellbar. Wenn Du also einen Roadster kaufen willst, dann wärst Du besser zur Bank gegangen und hättest Dein Geld gewechselt :lol: . Das macht aus meinen Augen überhaupt keinen Sinn.

Ich muss mal ne blöde Frage stellen: Warum hast Du den Roadking überhaupt verkauft? Hat Dich an dem Amp was gestört? Was sind Deine Wünsche (konkret) was den Sound anbetrifft? Mich wundern halt verschiedene Dinge. Erst ein Roadking, dann willst du ne 2120. Dann nen Recto Preamp. Dann überlegst Du Dir einen Roadster zu kaufen? Ich blick nicht mehr durch...
Bild

Antworten