Impulsantworten - Gitarrenrecording in einfach

Hier geht es um alles was mit Home- Studio oder Live Recording zu tun hat

Moderatoren: Johnnie, Hans Muff, Axel

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Impulsantworten - Gitarrenrecording in einfach

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2010, 16:25

Hallo,

einleiten möchte ich meine neuen Erfahrungen im Gitarrenrecording mit folgendem Hinweis: Wer hier nach mir postet, dass er das alles schon lange wußte, der macht sich äußerst unbeliebt bei mir :twisted: . Diese Sache hier ist das, was ich schon lange gesucht habe.

Einleitung:

- Was sind Impulsantworten? -

Sehr, sehr vereinfacht dargestellt geht es um folgendes. Man nimmt ein Geräusch, z.B. ein Knacken und lässt dieses vom PC durch eine Endstufe und durch eine Box laufen. Die Box nimmt man dann mit einem Mikro ab und nimmt den Knackser wieder mit dem PC auf.
Jetzt lässt man den PC das Original des Knacksers mit dem aufgenommenen vergleichen und nimmt nur den veränderten Teil des Knacksers. Jetzt hat man eine Impulsantwort.

- Was bringt mir das? -

Ganz einfach. Man nehme (wie in meinem Beispiel) eine Vorstufe, z.B. die Triaxis von Mesa Boogie. Man schließt die Gitarre an und verbindet den Line Out mit der Recording Karte des PC. Nimmt man nun ein verzerrtes Signal auf, so ähnelt das eher einer Kreissäge, als einer teuren Gitarrenvorstufe. Nimmt man nun die vorher generierte Impulsantwort und schaltet diese via VST in die Recordingsoftware, so erhält man das Ergebnis, als wenn man die Triaxis an eine Endstufe geschlossen, diese über eine Box verstärkt mit einem Mikro abgenommen hätte!

Das besonders schöne an der Sache. Man kann dazu jeden Amp nehmen, der über einen Line Out verfügt oder jede Vorstufe!!!
Das geile ist, es klingt wesentlich realistischer als jede Simulation a la Guitar Rig oder sonst was! Und das allerbeste: Es ist fast alles umsonst!!!! Kostenlos!!!

Ich persönlich hatte allerdings nicht so viel Lust zu suchen. Aber auf diversen Foren wie http://www.guitarampmodeling.com/ findest sich schon allerhand!

Ich habe lieber etwas (eigentlich nicht der Rede wert) Geld in die Hand genommen und dieses hier runtergeladen: http://recabi.net/site/. Das kommt schon verdammt gut, da jede Box mit zig Mikros an unterschiedlichen Stellen gesampelt wurde. Das heißt im Klartext. Man nimmt was auf und probiert so lange verschiedenen Impulsantworten aus, bis man ein zufriedenstellendes Ergebnis erhält. Also so, als würde man einen Techniker im Aufnahmeraum auf die Knie zwingen, der das Mikro verschiebt oder es austauscht gegen ein 2000,- Euro Neumann :lol: .

Ich habe mir noch zusätzlich die Mesa und ENGL Box von dieser Seite runtergeladen: http://www.redwirez.com/. Allerdings habe ich diese noch nicht ausprobiert.

Auf all diesen Seiten findet Ihr noch so viele Infos und Soundbeispiele (guckt Euch das Video von Recabinet an!), dass ihr auf jeden Fall beschäftigt seit. Aber ich kann es nur nochmal betonen. Wer nen geilen Amp Zuhause hat, diesen Aber aufgrund von mangelndem Equipment oder Ruhestörung nicht abnehmen kann, der sollte hier mal ein Auge drauf werfen! Es lohnt sich!!! Ich bin begeistert. Realistische Sounds aus meiner eigenen Vorstufe, ohne besonders großen Aufwand.


Ich bin mal auf eure Meinungen gespannt.
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2010, 18:48

Kleiner Nachtrag. Habe nun die RedWirez IR`s ausprobiert. Diese sind definitiv besser, bzw. mein Geschmack! Nur noch so als Info. :lol:
Bild

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schröder » 09.03.2010, 19:34

MENSCH HANS! Was ist DAS denn?! Das klingt ja genial. Heisst das etwa, dass ich meine TRIAXIS dann über eine Endstufe und eine, sagen wir mal Restifier-Box laufen lassen kann und dass fast lautlos über den Recording Out? Das ist ja irre. Allerdings verstehe ich nicht wie ich diesen Vergleichsprozess und die anschliessende "Auswertung" des aufgenommen Triaxis-Signals vornehmen soll. Ich bin gerade mal froh, wenn ich mit DAW und POD FARM einigermaßen umgehen kann. Würdest du dieses "Vereinfacht gesagt" bitte ein wenig detailreicher gestalten? DA werde ja echt hellhörig!
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2010, 20:53

Also am einfachsten wäre es, wenn du mir dein Setup nennen könntest. Also welche Soundkarte, PC oder MAC und DAW.

Dann vergisst du was ich oben geschrieben habe und machst folgendes. Du nimmst nur die Triaxis, Gitarre rein und aus dem Line Out (nicht den Recording Out, denn der ist Frequenzkorregiert!!!) in die Soundkarte. Dann einen Kanal in der DAW auswählen und aufnehmen (ACHTUNG: geht auch anders, dazu später mehr). Klingt wie gesagt nach Kreissäge.
Dann besorgst du dir kostenlos dieses VST:

http://www.voxengo.com/product/boogex/ oder das hier:

http://freemusicsoftware.org/663

Setzt dies dann in die Spur, wo du die Gitte aufgenommen hast und dann musst du nur noch ein IR (Impulse Response) reinladen. Fertig.

Das ganze geht auch in Echtzeit. Heißt VST laden mit IR, KAnal auf Aufnahme drücken und dann hörst du die Triaxis direkt über die ausgewählte Box. Wie gesagt, es gibt haufenweise kostenlose IR`s. Hier mal ein Beispiel:

http://www.guitarampmodeling.com/viewto ... =32&t=4183 Da musst du dich dann anmelden und kannst die IR´s der Forummember runterladen. Die IRs setzt du ins VST und fertig.

Und wie gesagt. Es klingt definitiv besser als jedes Plugin, dass ich bisher getestet habe. Gerade, weil die Vorstufe ja echt ist und die Box ja wie in Wirklichkeit reagiert!

Bin hier die letzten zwei Tage am Testen und komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Wenn man mehrere Mics mischt und dann noch ein bisschen am EQ schraubt kommen da geile Ergebnisse bei raus. Ist allerdings ein bisschen Arbeit. Aber es lohnt sich.


EDIT: Ich kann zu den o.g. VST`s nix sagen! Ich benutze Logic und den dazu gehörenden Space Designer für die IRs! Aber andere kommen damit gut zurecht und loben die Teile.
Bild

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 09.03.2010, 21:15

Was ist wenn ich keinen eigenständgen Preamp habe sondern ein Top Teil?

Da hab ich nen Di-Out, wenn ich ne Box als Dummy davor setze (Um die Endstufe nicht kaputt zu machen) sollte es doch auch gehen oder?

Bzw kann ich doch eigentlich aus dem normalen Boxen-Out gehen oder?
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schröder » 09.03.2010, 21:33

Also, hab´ ich das jetzt richtig verstanden? Ich lade mir eines der von dir geposteten Programme ´runter, benutze das als PlugIn für die Gitarrenspur und dieses Programm muss dann noch mit einem IR gefüttert werden? So in etwa?
Ich bin mit der DAW ein ziemlicher Trottel.
Ich habe ein Laptop(Win XP) mit dual Core centrino und 2G Ram, das müsste doch eigentlich reichen, oder?
Dann habe ich ein einfaches M-Audio Interface, oder das Line 6 UX2. Ich nehme mit Cubase SX3 auf, ich weiß ist schon alt, aber mir reicht das VÖLLIG.
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schröder » 09.03.2010, 21:35

@ Seargeant P. bloß nicht mit demm Boxen out, da geht richtig Leistung ´drüber! Ich denke der D.I. ist richtig, oder Hans?
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schröder » 09.03.2010, 21:38

Noch etwas, was ist denn mit der Endstufe, ist die in diesem Plug In schon inbegriffen? Ich brauche doch nur meine Triaxis und die DAW, oder?
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 09.03.2010, 22:10

Ich glauber der Di-Out ist richtig, da dort das Boxenlose Signal aufgegriffen werden soll - steht im Hughes & Kettner Manual...

Aber der nette Hans weiß da sicherlich bescheid ;)


Das wäre sicherlich die genialste Methode endlich mal das Dmeo meienr Band fertig zu stellen.

Den Dummy in den Keller, über Audio Interface aufnehmen und Kopfhörer das richtige Ergebnis hören... ein Traum?!
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 09.03.2010, 22:19

Nicht den Boxenausgang!!!! Den Line Out! Der ist richtig. Und an ein Top immer ne Box, das ist richtig. Da das Signal allerding vor der Endstufe abgegriffen wird, kannst du die Box sehr leise machen. Dann muss sie nicht in den Keller. Endstufenzerre braucht eh kein Mensch in modernen Amps.

Ansonsten hat Schroeder alles richtig verstanden. Kann sein Grinsen gerade vor mir sehen:-) . Endstufe wird immer die simuliert, welche für die IRs benutzt wurde. Bei Recabinet kannst du wählen zwischen 6L6 oder EL34. Macht auch noch was aus. Probiert einfach mal aus. Das macht Laune und bei Fragen helfe ich gerne weiter, soweit ich kann.
Bild

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 09.03.2010, 22:26

Nicht nur er fängt an dumm zu grinsen....

hehehe MUAHAHAHA

HEHEHEHEEEEAHHHAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!

Sorry, aber das wäre die geilste Methode endlich nen vernünftigen Sound für das Demo meiner Band zu bekommen. Mein HUghes & Kettmer Triamp MKI hat auch nen geilen Sound ;)


Edit: Ich hab mir Recabinet auch grade gekauft. die 11,33 € sind das Risiko einer Enttäuschung komplett wert :)
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
Schröder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 16.11.2007, 19:18
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schröder » 10.03.2010, 04:55

Hallo Hans,
VIELEN DANK!
Jetzt muss ich das nur noch auf die Reihe bekommen, das an´s laufen zu bekommen...
Da werde ich mit Hilfe meiner Triaxis und meines ADA MP1 bei mir in der Küche mal ´ne Metal-Band aufmachen, ne?!
Ich werde euch berichten... :danke:
Face each day with both eyes open wide!
Bild

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 10.03.2010, 08:14

Ich habe gestern noch ein bisschen rumprobiert. Schon ne coole Sache. Besonders gefallen mir die IRs von Red Wirez.
Bei Recabinet habe ich Phasenprobleme, wenn ich mehrere Mics miteinander kombiniere. Bei RW ist das nicht der Fall und es lassen sich wesentlich fettere Geschichten aus dem Teil rausholen. Besonders gefällt mir die Kombination Royer 121 Mic im 45 Grad Winkel und dem SM57 auf dem Cone. Das deckt dann das ganze Frequenzspektrum der Gitte ab.

Ich werde die nächsten Tage auf jeden Fall weiterhin Feintuning betreiben. Ich bin immernoch schwer begeistert.


Ich hatte vor einigen JAhren bereits was von dem Thema gehört. Mich aber da nicht weiter drum gekümmert. Offensichtlich aber die anderen. Und nun können wir deren Früchte der Arbeit teilen.
Bild

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 10.03.2010, 09:47

Ich hab mir auch gleich noch die RedWires geholt.

insgesamt 30€ für alles auszugeben, scheint mir nich ein gerechtfertigtes Risiko ;)
Irgendwann komme ich bestimmt dazu mich mla dran zu machen :)

Danke nochmal für den Tip. Mal schauen obs mit meinem DI-Out funktioniert :)
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

joe web
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 16.05.2007, 21:22
Kontaktdaten:

Beitrag von joe web » 10.03.2010, 09:57

toller beitrag hans,
und ja ich mach mich jetzt unbeliebt...ich benutze die demo version von recabinet schon länger. das mesa / engl package habe ich auch und mein lieblings IR file ist seit längerem schon das 1. file der mesa traditional 4x12. gefällt mir auch besser als recabinet.

bin auch schon am überlegen mir meine eigenen IR files zu machen, weil dann hätte ich auch gleich meine box mit meinen endstufen....

mit fremden files hat man halt immer noch das signal der entsprechend verwendeten endstufe. bei recabinet ist es glaube ich eine peavey oder randall enstufe, wenn mich nciht alles täuscht.

und ja, für zu hause ist es ideal!
als programm für die IR files benutze ich übrigens LeCab.
dort kannst du zwei mic IRs gleichzeitig laden und ich habe den eindruck, es braucht weniger rechenleistung als der IR-1 von Waves oder der Raumsimulator von Magix Samplitude.

was natürlich auch genial ist, wenn du aufnahmen selbst machen willst, spiele alle tracks in ruhe zu hause ein mit dem IR files...dann fahre in den proberaum und schicke das vorstufensignal auf deine eigene endstufe und nehm die mit mics ab. am ende kannst du dann mischen oder nur deinen sound benutzen oder nur die IR files....je nach belieben.
diese art geht übrigens am verlustfreiesten, wenn du über das g-major per spdif direkt in deine soundkarte gehen kannst, dann kannst du danach im proberaum auch wieder per spdif direkt von der soundkarte ins g-major und weiter zu deiner endstufe + box.....
Joe´s Bands: Morbid Sky, Risky Whisky

Antworten