Impulsantworten - Gitarrenrecording in einfach

Hier geht es um alles was mit Home- Studio oder Live Recording zu tun hat

Moderatoren: Johnnie, Hans Muff, Axel

Benutzeravatar
DTnico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 20.05.2007, 11:41

Beitrag von DTnico » 09.05.2011, 23:44

Hans Muff hat geschrieben:
Vorteil hier: Man kann zwischen Mikropositionen sweepen. Ist also nicht abhängig von einzelnen IRs, sondern gleich von mehreren. Unbedingt ausprobieren!!! Macht auf jeden Fall Sinn!
Das kann man aber herkoemmlich mit einem Eingangssignal und mehreren IR's-Instanzen auch ;)

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 10.05.2011, 07:33

DTnico hat geschrieben:
Hans Muff hat geschrieben:
Vorteil hier: Man kann zwischen Mikropositionen sweepen. Ist also nicht abhängig von einzelnen IRs, sondern gleich von mehreren. Unbedingt ausprobieren!!! Macht auf jeden Fall Sinn!
Das kann man aber herkoemmlich mit einem Eingangssignal und mehreren IR's-Instanzen auch ;)
Sweepen, ohne Aussetzer, also als wenn man tatsächlich ein Mikro vor der Box verschiebt? Wie?
Bild

Dominik1986
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: 12.02.2008, 12:32
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:

Beitrag von Dominik1986 » 10.05.2011, 15:30

Nutzt jemand von euch die Two Notes Software?

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 10.05.2011, 22:19

Mit iface geht das... habs irgendwo weiter vorne schonmal erklärt.

http://www.acmebargig.com/product/iface/

hab das auch.

Macht Spaß :)
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
DTnico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 20.05.2007, 11:41

Beitrag von DTnico » 11.05.2011, 10:17

Hans Muff hat geschrieben:
DTnico hat geschrieben:
Hans Muff hat geschrieben:
Vorteil hier: Man kann zwischen Mikropositionen sweepen. Ist also nicht abhängig von einzelnen IRs, sondern gleich von mehreren. Unbedingt ausprobieren!!! Macht auf jeden Fall Sinn!
Das kann man aber herkoemmlich mit einem Eingangssignal und mehreren IR's-Instanzen auch ;)
Sweepen, ohne Aussetzer, also als wenn man tatsächlich ein Mikro vor der Box verschiebt? Wie?
In dem man z.b. 2 verschiedene Impulsantworten mit 2 verschiedenen Entfernungen auf ein Signal liegen hat, und per Lautstaerke der jeweiligen IR die Entfernung balanced. Was anderes macht das Plug-In ja auch nicht, ...die haben ja nicht fuer jeden cm ne neue Impulsantwort gemacht ;)

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 11.05.2011, 10:24

Ok, das betrifft dann die Entfernung nach hinten von einem fixen Punkt. Also 2-dimensional. Aber gleichzeitig nach links, rechts, hoch, runter wird nicht gehen! Das ist dann nochmal ne ganze Ecke geiler. Dann spielt man tatsächlich per Maus nur noch den Tchniker nach, der auf Knien vor der Box rumrutscht.
Bild

Sergeant Pepper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 18.05.2007, 14:41
Wohnort: Frankfurt City
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergeant Pepper » 11.05.2011, 13:31

Entweder könnt ihr nicht lesen oder wollt es nicht lesen...

Zum dritten Mal:

IFACE kann das!


http://www.acmebargig.com/product/iface/

da läd man seine Redwirez IR Library rein und kann dann in der GUI das Mic 3 dimensional (vorne/hinten, rechts/links) verschieben.
Das Alte Axe FX - Ibanez RG Prestige 2550Z DK - Ibanez RG Prestige 2620QMWB - Gibson Les Paul Studio Ebony GH - Hannika PF 50 - Ortega Jade 30 CE - Hughes & Kettner Triamp MKI - Marshall 1960 AV - NI Komplete 6 - Yamaha RBX 375 - Line6 POD HD500 - Waves

Benutzeravatar
Hans Muff
Moderator
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 16.05.2007, 17:21
Wohnort: Trier

Beitrag von Hans Muff » 11.05.2011, 13:45

Doch, doch. Keine Sorge, wir können lesen :lol: .

Nur leider suggeriert mir IFace (bedingt durch den Namen), dass es auch auf einem Mac läuft. Tut es aber laut Herstellerangaben nicht. :cry:
Bild

Antworten